Upcoming Events

Buchvorstellung und Vortrag zu „Wir sind da – 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“

Ariowitsch-Haus – Salon

Durch Uwe von Seltmann Das Buch zum Jubiläumsjahr 2021 zeigt die Vielfältigkeit des gegenwärtigen jüdischen Lebens auf und erzählt die reiche Geschichte des deutschen Judentums von den Anfängen im Mittelalter über den langen Kampf um Gleichberechtigung und den schwierigen Neuanfang nach der Schoa bis heute. Unter dem Motto „Wir sind da“ – entnommen einem Liedtext […]

Kostenlos

ACHTUNG FÄLLT AUS!!! – Vortrag „Synagogen und Betstuben in Leipzig“ Durch Dr. Sven Trautmann

Ariowitsch-Haus – Salon

Während es heute in Leipzig nur noch eine Synagoge gibt, existierten vor der Shoah mehr als 20 Synagogen und Betstuben. Viele von Ihnen sind in Vergessenheit geraten. Während sie sich stark hinsichtlich ihrer Geschichte, ihres Aussehens und der in ihnen gelebten religiösen Praktiken unterschieden, wurden sie in ihrer Gesamtheit zu prägenden Orten des jüdischen Lebens. […]

Kostenlos

Thomas Theodor Heine (1867-1948) Maler, Gebrauchsgraphiker und Karikaturist.

Ariowitsch-Haus – Salon

1867 in der Gustav-Adolf-Straße 14 geboren, besuchte die Thomasschule, die er vor dem Abitur wegen veröffentlichter Karikaturen von jungen Leipzigern aus der Oberschicht verlassen musste, begann 1885 seine künstlerische Ausbildung in Düsseldorf und München, wurde ab 1897 zum Mitbegründer der satirischen Wochenzeitschrift SIMPLICISSIMUS; im Mai 1933 Flucht vor der Gestapo, zuerst nach Prag und Brünn, […]

Um Spenden wird gebeten

Lesung „Lebewohl, Martha“ von Ingke Brodersen

Ariowitsch-Haus – Salon

24 Verschwundene. Deportiert aus dem Haus, in dem Ingke Brodersen wohnt. Ein „Judenhaus“. Einige flüchten, andere verstecken sich. Von ihnen erzählt die Historikerin. Und von denen, die heute Zuflucht suchen. Als Ingke Brodersen in eine Wohnung im vierten Stock genau dieses Hauses einzieht, weiß sie nichts von Martha, Clara und Bertha. In einer beeindruckenden Recherche […]

Um Spenden wird gebeten

1. Konferenz der Schachpsychologie – Das Spektrum psychologischer Perspektiven auf das Schachspiel

Ariowitsch-Haus – Saal

Am Samstag, dem 25.11.23, findet im Leipziger Waldstraßenviertel die erste Konferenz der Schachpsychologie statt. Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen sich auf 6 spannende Fachvorträge freuen, welche das Schachspiel aus psychologischer Perspektive praxisnah analysieren. Die Fusion aus Partiebeispielen und praktischen Problemen während einer Schachpartie einerseits mit psychologischen Interventionen andererseits mündet am späten Nachmittag in das Highlight der […]

€69 – €85

Vortrag: Chanukka und die Makkabäer

Ariowitsch-Haus – Salon

In manchen christlichen Bibeln gibt es die Makkabäerbücher. Sie enthalten eine Erzählung, für die es ein jüdisches Fest gibt: Chanukka – die Wiedereinweihung des Jerusalemer Tempels: Nachdem der für einen hellenistischen Kult umgestaltet worden war, führte ein Aufstand unter Führung der Hasmonäer/Makkabäer zur Wiederherstellung des alten Kultes. Wir schauen uns jüdische und christliche Interpretationen der […]

Kostenlos

Ein Studientag zum Holocaustgedenktag

Kultur- und Begegnungszentrum Ariowitsch-Haus e.V.

Der 27. Januar 1945, der Tag an dem die Rote Armee das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau befreite, markiert das Gedenkdatum im Blick auf die Vernichtung jüdischen Lebens. Die Todesfuge des Dichters Paul Celan wurde zu einem Leitmotiv für Erinnerung und Gedenken. Mit dem Autor und bekannten deutschen Verleger Thomas Sparr gehen wir diesem Motiv nach. Die polnische […]

Kostenlos

Basiswissen Judentum. Thema: Israel, Palästina, Heiliges Land – Bezeichnungen und ihre Geschichte mit Dr. Timotheus Arndt

Ariowitsch-Haus – Salon

Heute kann die Wahl der einen oder anderen Bezeichnung schon ein politisches Statement sein. Was meint heute jemand, wenn er diese oder jene Bezeichnung benutzt? Wie haben sich diese und andere Bezeichnungen entwickelt? Woher kommen diese und andere Namen in der Geschichte des Landes? Mit diesen Fragen sprechen wir nur ein wenig von dem Komplex […]

Kostenlos

LESUNG: Bibliophilie als Wissenschaft. Georg Witkowski in Leipzig

Ariowitsch-Haus – Salon

Georg Witkowski kommt mit 14 Jahren  im Oktober 1877 mit seinen Eltern und den beiden jüngeren Brüdern von Berlin nach Leipzig. Bis auf die zwei Jahre in München, wo er sein Studium fortsetzt und mit Auszeichnung abschließt, wirkt Georg Witkowski 60 Jahre in Leipzig. 1889 wird er als Privatdozent für deutsche Sprache und Literatur zugelassen. […]

Um Spenden wird gebeten