Upcoming Events

Lade Veranstaltungen
Find Veranstaltungen

September 2021

«Помогать – означает жить!» Сто лет в пути

September 30-18:00 - 19:30
Ariowitsch-Haus – Saal,

Вернисаж выставки, посвящённой Якову Тайтелю и союзу русских евреев в Германии 1920-1935 г.г. Встреча за чаем и кофе с иннициатором выставки доктором Еленой Соломински, автором книги Яков Тейтель. Заступник гонимых: судебный следователь в России и общественный деятель в Германии. Доктор Елена Соломински (Москва/Кёльн) – автор ряда публикаций по истории и жизни «русских евреев» в Германии, руководитель проектов общественной организации «1700 лет еврейской жизни в Германии». В увлекательном рассказе (на примере отдельных судеб) приводятся интересные документальные свидетельства о жизни «русских евреев» в…

Kostenlos
Find out more

Oktober 2021

VORTRAGSREIHE: #beziehungsweise: jüdisch und christlich – näher als du denkst.

Oktober 6-18:00 - 19:30
Ariowitsch-Haus – Saal,

9. Thema: Sukkot | Erntedankfest Mit Dr. Timotheus Arndt (Forschungsstelle Judentum, Theologische Fakultät der Universität Leipzig), Pfarrerin Dorothee Lücke und der Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde Chemnitz, Dr. Ruth Röcher Die Tora berichtet vom Zug des jüdischen Volkes durch die Wüste. Gott versorgte sie mit allem, was sie zum Überleben brauchten. In Laubhütten erinnern Jüdinnen und Juden an diesem Fest bis heute daran und danken Gott für sein Gaben. Am Erntedankfest danken Christinnen und Christen für die jährliche Ernte und bitten…

Kostenlos
Find out more

EMMY FRANK (RUBENSOHN), LEIPZIG – KASSEL – BERLIN – SHANGHAI – NEW YORK.

Oktober 10-18:00 - 19:30
Ariowitsch-Haus – Saal,

Die Musikmäzenin aus Leipzig und ihre Leipziger Familie. Ein Leben in Bildern und Schriften Ausstellungseröffnung mit Konzert Der aus Leipzig stammenden Musikmäzenin Emmy Rubensohn (1884–1961), einer geborenen Frank, ist eine umfangreiche Ausstellung gewidmet, die am 10. November 2021 im Gewandhaus eröffnet wird. Die Ausstellung im Ariowitsch-Haus versteht sich als Seitenstück dazu. Sie konzentriert sich auf die (Unternehmer-)Familie Frank und deren Bezüge zu Leipzig, etwa auf Richard Frank, der hier nach dem Zweiten Weltkrieg die Jüdische Gemeinde wiederbelebte. Eine Veranstaltung im…

Kostenlos
Find out more

DIE JÜDISCHEN FAMILIEN FINKELSTEIN UND WITTGENSTEIN IN GOHLIS

Oktober 12-19:00 - 20:30
Ariowitsch-Haus – Salon,

Vortrag von Elisabeth Guhr Elisabeth Guhr, Mitglied der Michaelis-Friedens-Kirchgemeinde, hat in den letzten Jahren intensiv zur jüdischen Geschichte im Stadtteil geforscht. Ihre Ausstellung „Ich hatte einst ein schönes Vaterland – Jüdisches Leben in Gohlis und der äußeren Nordvorstadt“ war bis zum 8. August 2021 in der Michaeliskirche zu sehen. Bekannte Familien wie die Wittgensteins und Plauts sowie die Finkelsteins wohnten im 19. Jahrhundert in Gohlis. Wissenschaftler, z. B. der Ägyptologe Georg Steindorff, der Mathematiker Felix Hausdorff und der Germanist Georg…

Kostenlos
Find out more

Jüdinnen und Juden aus Hamburg auf der Leipziger Messe: Von Glückel von Hameln bis Herz Isaac Schiff (17.-19. Jahrhundert)

Oktober 13-19:00 - 20:30
Ariowitsch-Haus – Saal,

Vortrag von Steffen Held Auf den Messen in Leipzig wurden nicht bloß Waren gehandelt und verkauft. Leipzig war ein besonderer Ort der Kommunikation, des geistigen Austausches und eine Nachrichtenbörse über jüdische und allgemeine Angelegenheiten. Die jüdische Kauffrau Glückel von Hameln aus Hamburg besuchte regelmäßig die Messe in Leipzig. Sie berichtete darüber in ihren Lebenserinnerungen, die als eine besondere Quelle deutsch-jüdischer Geschichte und Kultur überliefert sind. Auch die Einweihung einer Synagoge nach dem Vorbild des „Hamburger Tempels“ während der Michaelismesse 1820…

Kostenlos
Find out more

Hans Eisler (1898-1962) und Erwin Schulhoff (1894-1942)

Oktober 19-19:00 - 20:30
Ariowitsch-Haus – Salon,

Vortrag mit Musikbeispielen von Hartmut Bockenheimer Hanns Eisler und Erwin Schulhoff, zwei Komponisten von außergewöhnlicher Begabung, die die zeitgenössische Musik beeinflussten, waren geprägt durch die politischen Verhältnisse in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Beide vertraten linke Meinungen. Eisler, in Leipzig geboren, lernte u. a. bei Schönberg in Wien. Schulhoff, in Prag geboren, studierte u. a. bei Teichmüller und Reger in Leipzig. Eisler entschied sich nach dem Krieg für die DDR, Schulhoff wirkte überwiegend in Prag, wurde im Juni 1941…

Kostenlos
Find out more

Dienen im gelobten Land. Motive, Erlebnisse und Erfahrungen

Oktober 20-17:00 - 18:30
Ariowitsch-Haus – Salon,

Gerhard Baselt leistete 2017 den Freiwilligendienst beim Projekt „Sar-El“ und berichtet davon. Im November 2017 war der Ingenieur und ehemalige Soldat Gerhard Baselt aus Zschorlau im Erzgebirge im Rahmen des Nationalen Projekts „Sar-El“ (Dienst für Israel) als Volunteer bei den Israelischen Verteidigungsstreitkräften eingesetzt. Gemeinsam mit Freiwilligen aus aller Welt hat er als Zeichen der Verbundenheit mit dem jüdischen Volk und dem Staat Israel diesen Dienst ohne Anspruch auf Wehrsold verrichtet. Welche Motive gibt es dafür, wer ist geeignet, was erfährt…

Kostenlos
Find out more

Else Lasker-Schüler – Ihre Biografie und Ihr Werk | её биография и работа

Oktober 24-15:00 - 16:30
Ariowitsch-Haus – Saal,

Vortrag mit Lyrik- und Prosa-Lesungen in Deutsch und Russisch, begleitet von Bildern und Klaviermusik Лекция с поэтическими и прозаическими чтениями на немецком и русском языках с демонстрацией фотографий Fünf Wochen nach ihrem 151. Geburtstag möchten wir noch einmal an eine große Dichterin erinnern, die in Elberfeld geboren wurde, bereits 1894 nach Berlin übersiedelte und 1933 in die Schweiz emigrieren musste. Deutschland bürgerte sie 1938 aus. Seit 1939 lebte sie in Jerusalem, wo sie am 22. Januar 1945 verarmt starb. Ihre…

Kostenlos
Find out more

Von Leipzig nach New York – Die Musikmäzenin Emmy Rubensohn (1884-1961)

Oktober 28-19:00 - 20:30
Ariowitsch-Haus – Saal,

Vortrag von Prof. Dr. Matthias Henke (Universität Siegen) Man könnte ihr Leben als ein Gesamtkunstwerk beschreiben, als ein Stationendrama, in dem es auch Verluste und Tiefen gab. Ihre Passion für die Musik und ihr Gespür für Menschen halfen ihr jedoch, das durch die Nationalsozialisten erfahrene Leid zu überwinden. Matthias Henke erzählt vom Leben der Netzwerkerin, zu deren Künstlerfamilie Persönlichkeiten wie Wilhelm Furtwängler, Ernst Krenek, Oskar Kokoschka oder Alma Mahler-Werfel zählten. Der Vortrag wird musikalisch begleitet von Prof. Boris Kusnezow, Leiter…

Kostenlos
Find out more

November 2021

Vortragsreihe: #beziehungsweise. Jüdisch und christlich – näher als Du denkst

November 3-18:00 - 19:30
Ariowitsch-Haus – Saal,

10. Thema: Sachor | 9. November Mit Dr. Timotheus Arndt (Forschungsstelle Judentum, Theologische Fakultät der Universität Leipzig) Sachor! Erinnere dich! Am 9. November gedenken Menschen der Pogrome von 1938. Jüdinnen und Juden gedenken am Jom HaSchoah der Ermordeten. Wir brauchen die Erinnerung an das Unrecht, um Zukunft zu gestalten – ohne Antisemitismus. Wir gedenken unterschiedlich. Gedenken kann uns aber auch zusammenbringen. Die Veranstaltung wird zusätzlich via Zoom übertragen. Den Link dazu finden Sie hier kurz vor der Veranstaltung.

Kostenlos
Find out more
+ Veranstaltungen exportieren