Theodor Herzl – Auf dem Weg nach Basel

Lade Veranstaltungen

Theodor Herzl – Auf dem Weg nach Basel

06/17/2020 - 19:00 Uhr - 06/17/2020 - 20:00 Uhr

17 Jun 19:00 - 20:00 Uhr

Live-Vortrag von Yuval Rubovitch (Halle/S.)

Zur Teilnahme an der Veranstaltung diesem Link folgen: https://us02web.zoom.us/j/89815365078?pwd=SmFQK2pjVWZXVHA1WVZacmZmM2h5Zz09

Theodor Herzl – 1860 in Budapest geboren, ab 1878 in Wien – war das Muster eines emanzipierten, assimilierten Juden: namhafter Journalist, liberal und kaum seines Judentums bewusst. Erst während seiner Pariser Zeit als Korrespondent der Wiener Neuen Freien Presse 1895, wurde Herzl, enttäuscht von der Emanzipation und mit Antisemitismus konfrontiert, zum Zionisten. Da war er noch nicht 35 Jahre alt. Mit 44 Jahren starb er an Atherosklerose. In diesen kaum zehn Jahren initiierte er eine nationale Bewegung, die die Geschichte der Juden radikal änderte und zur Gründung des Staates Israel 1948 führte. Herzl hat den Zionismus nicht erfunden, gilt aber doch als sein Vater und Prophet des Judenstaates. 1897 rief er zum ersten Zionistenkongress nach Basel. Wir werden den Weg zu diesem und dem 1898 folgenden Kongress verfolgen.

Details

Veranstalter

Jüdisch-Christliche Arbeitsgemeinschaft

Veranstaltungsort